querdenken

Heute startet die zweite Runde beim Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog. Yvonne zeigt sehr schön Ihre Überlegungen von der Inspiration zur Schnittauswahl, spannend.

Stoff und Schnitt standen – da ich mir die Entscheidung von einem vorhandenen Stoff habe vorgeben lassen – letzte Woche bereits fest und sind auch noch aktuell. Inzwischen habe ich auch das restliche Material – Futter und Reißverschluss – zusammen.

_dsc0012

Eine Änderung hat es letzte Woche noch gegeben, ich hatte meine Idee beim Nähkurs dabei und bekam die Anregung, den Stoff doch um 90 Grad zu drehen.

Na sowas! Hatte ich doch ganz klar einen Rock mit Bordüren vor Augen! Und jetzt soll ich umdenken? Vor dem Spiegel habe ich dann beide Varianten mithilfe eines Gürtels versucht zu simulieren:

langs-oder-quer

Tja, das war dann doch hilfreich, um eine Ahnung zu bekommen und ich kann mir die rechte Variante immer besser vorstellen. Das hätte den Vorteil, dass es erheblich leichter sein dürfte, einen gerade Rockabschluss hinzubekommen, der hat mir nämlich mit dem Muster bislang einiges Kopfzerbrechen gemacht.

Ob es wohl viel ausmacht, wenn ich den Stoff rechtwinklig zum vorgesehenen Fadenlauf zuschneide?

Vielleicht gelingt es mir ja beim Zuschnitt diese Stoffkante zu erhalten, sodass ich sie als Bordüre an einen späteren Rock nähen kann?

bordure

Als nächstes geht es also ans Schnittkopieren und Stoffbügeln. Einen Proberock erstelle ich nicht, ich denke ich werde lediglich den Bund erst mal aus einem Rest anpassen.

Am 04.12 geht es weiter mit Teil 3!

Advertisements
Weihnachten na(e)ht

Weihnachten na(e)ht

Hallo Welt!

2015 habe ich sehr aufmerksam, mit Faszination und Staunen den Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog verfolgt. Ich würde sogar  sagen, dass dieser Sew-Along die Saat gesät hat, dass ich seit Frühjahr selber mit dem Kleidung-Nähen begonnen habe.

Und nun auch hier in den virtuellen Weiten mit einem Sew-Along als Start.

Als Anfängerin und Langsam-Näherin wage ich mich nicht an ein komplettes Kleid, sondern habe mich entschieden, diesen Lieblingsstoff  von Kokka in einen Rock zu verwandeln.

_dsc0422

Den unteren Teil möchte ich verwenden und benötige aufgrund des quergestreiften Musters wohl einen möglichst einfachen Schnitt. Mir schwebt ein „Folklore-Rock“, ausgestellt und mit Falten vor. Die Entscheidung, was ich nähe ist recht weit voran geschritten – nachdem ich die letzte Woche stündlich neue Ideen für Kleider verworfen habe, beschloss ich, mich endlich an diesen Stoff zu wagen. Er liegt schon zu lange im Regal, dafür dass er von Anfang an ein Rock werden wollte. Die Qualität ist recht dick, wahrscheinlich eher ein Deko-, denn ein Kleidungsstoff

In der Ottobre Herbst/Winter 2016 fand ich das Modell „Mathelehrerin“ – wer denkt sich solche Namen aus? – das sich gerade als Favorit herauskristallisiert. Dieses Modell besticht durch einfache Schnittteile; Taschen; flache Falten; Midi-Länge, die ausreichend Platz für das Muster bietet und ein Futter ist auch vorgesehen. Soll schließlich ein Festtags-Rock werden.

inspiration

Mehr weihnachliche Näherinnen tummeln sich auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog.